Cdu Laendl Raum

Bürgermeisterwahlen 2022

Landratswahl und Bürgermeisterwahlen am 12. Juni 2022

Am 12. Juni stehen im Landkreis Zwickau (wie in neun weiteren der zehn sächsischen Landkreise) die Landratswahl sowie Bürgermeisterwahlen in Crinitzberg, Glauchau, Lichtenstein, Meerane, Niederfrohna, Oberlungwitz, Schönberg und Waldenburg an. Eventuell erforderliche zweite Wahlgänge finden drei Wochen später am 3. Juli statt.

Ich bin sehr froh, dass es uns gelungen ist, viele starke Kandidatinnen und Kandidaten aufzustellen. An der Spitze unser erfahrener und kompetenter Kreisbeigeordneter Bürgermeister a.D. Carsten Michaelis für die Landratswahl. Aber auch Jeanette Pollak (auf CDU-Liste) in Crinitzberg, Markus Steinhart in Glauchau, Eric Schöniger in Lichtenstein, Jörg Schmeißer (auf CDU-Liste) in Meerane, Jens Hinkelmann in Niederfrohna, Bürgermeister Dietmar Öhler in Schönberg und Bürgermeister Holger Quellmalz (auf CDU-Liste) in Waldenburg sind gestandene Kommunalpolitikerinnen und -politiker mitten im Leben. Nahezu überall Angebote für Übergaben der Staffelstäbe an die jüngeren Generationen. Einzig in Oberlungwitz treten wir nicht an. Bürgermeister Thomas Hetzel, der parteilos das Amt erfolgreich führt, hat sich für eine zweite Wahlperiode beworben. Stark, dass wir bei zehn der elf Wahlen 2022 Bewerberinnen und Bewerber haben. Volkspartei.

Marco Wanderwitz MdB
Kreisvorsitzender

Überblick CDU-Bürgermeister-Kandidaten im Landkreis Zwickau

Crinitzberg

Jeanette Pollak Crintzberg

Jeanette Pollak für Crintzberg

Am 12.06.2022 ist Bürgermeisterwahl in der Gemeinde Crinitzberg. CDU-Kandidatin Jeanette Pollak ist stark für Crinitzberg, Lauterhofen, Bärenwalde und Obercrinitz.

Ihr Motto: "Gemeinsam statt einsam"

  • Bürgernähe: ein Gehör für Mitmenschen, ihre Probleme und Anliegen
  • Einbeziehen der Senioren
  • Unterstützung der Freiwilligen Feuerwehren
  • Förderung des Breitensports
  • Unterstützung der Jugendarbeit
  • Förderung der gemeinnützigen Vereinsarbeit
  • Stetiger Kontakt zu Gewerbetreibenden und Landwirten
  • Kitas und Grundschule bei der Weiterentwicklung unterstützen
  • Neuansiedlung junger Familien unterstützen
  • Öffentlicher Nahverkehr: Ausbau der PlusBus-Verbindung
  • Senkung der Pro-Kopf-Verschuldung

Glauchau

Marcus Steinhart

Marcus Steinhart für Glauchau

Liebe Glauchauerinnen und Glauchauer,

ich kandidiere für das Amt des Oberbürgermeisters der Stadt Glauchau, einer Aufgabe, der ich mich mit meiner Leidenschaft und Erfahrung voll und ganz widmen möchte.

Ich stehe für ein attraktives und in die Zukunft gerichtetes Glauchau, für eine wirtschaftlich starke, sichere, familienfreundliche und lebenswerte Stadt. Ich lade Sie zum Mitgestalten ein, um gute Lösungen für die Zukunft zu finden und zusammen Verantwortung für Glauchau zu übernehmen.

Meine Ideen und Ziele habe ich für Sie in programmatischen Kernthemen zusammengefasst. Diese sollen in den nächsten Jahren dazu beitragen, die Lebensqualität in unserer Stadt weiter zu verbessern.

Ich werde alles geben, um für unsere Stadt erfolgreich zu sein.

Dafür brauche ich Ihre Unterstützung, deshalb werbe ich um Ihr Vertrauen.

Lichtenstein

Eric Schoeniger

Eric Schöniger – Bürgermeisterkandidat für Lichtenstein

Eric Schöniger, 39 Jahre, glücklich verheiratet und stolzer Vater einer 9-jährigen Tochter bewirbt sich um das verantwortungsvolle Amt des Bürgermeisters in der Stadt Lichtenstein.

Als Familienvater, Vereinsvorsitzender und Stadtrat weiß er: Lichtenstein hat das Potenzial, eine lebenswerte Stadt zu sein. Dies gilt es noch besser zu nutzen: Bestehendes zu erhalten, zu verbessern und Neues zu erschließen. Mit seiner Kandidatur für die Bürgermeisterwahl möchte er die Entwicklung der Stadt Lichtenstein und ihrer Ortsteile Heinrichsort und Rödlitz voranbringen.

In einer überzeugenden Bewerbungsrede stellte sich unser CDU-Mitglied, Stadtrat und stellvertretender Stadtverbandsvorsitzender Eric Schöniger den Mitgliedern unseres Stadtverbandes vor: „Lichtenstein ist meine Geburtsstadt, Lebensmittelpunkt und Heimat. Hier leben meine Großeltern, Eltern und ich mit meiner Frau und meiner Tochter. Hier fühlen wir uns wohl und hier möchten wir auch alt werden.

Seit der letzten Kommunalwahl im Jahre 2019 haben wir als CDU Projekte zum Wohle unserer Ortsteile und der Stadt angeschoben und aktiv unterstützt. Wir haben richtungsweisende Impulse in Bezug auf wichtige Entscheidungen gegeben und durch eine intensive überfraktionelle Kommunikation und Zusammenarbeit auch die dafür nötigen Mehrheiten im Stadtrat erwirkt.

Das war in den zurückliegenden Jahren nicht selbstverständlich und gilt es weiter zu intensivieren und auszubauen - zum Wohle unserer Einwohnerinnen und Einwohner in Rödlitz, in Heinrichsort und in Lichtenstein. Denn der gemeinschaftlich geführte Dialog ist die Basis eines soliden, zukunftsorientierten und gesicherten Fortbestandes unserer Stadtgesellschaft. Dafür stehe ich und dafür werde ich mich mit aller Kraft engagieren.“

Eric Schöniger wurde von den Mitgliedern des CDU-Stadtverbandes einstimmig nominiert.

In seinem Bürger-ABC verrät Eric Schöniger von A wie Ansprechpartner bis Z wie Zusammenarbeit, was er als Bürgermeister verändern, verbessern und auf den Weg bringen will.

Meerane

Joerg Schmeisser

Rechtsanwalt Jörg Schmeißer tritt für die CDU in Meerane an

Meerane – eine Stadt mit ca. 14.100 Einwohnern (Stand März 2021), 275 angemeldeten Unternehmen, 11 Sportstätten, 8 Kindertagesstätten, 10 Schulen und 118 Vereinen. Meerane – in der Region bekannt für das A4-Einkaufscenter und auch über die sächsischen Grenzen hinaus für die Steilen Wand, welche nicht jeder mit dem Fahrrad bezwingen kann. Am 12. Juni ist der Nachfolger des langjährigen und erfolgreichen Bürgermeisters Prof. Dr. Lothar Ungerer, der seinen wohlverdienten Ruhestand antritt, zu wählen.

Die CDU Meerane hat am 16. März Jörg Schmeißer als parteilosen Bürgermeisterkandidat nominiert. Er ist verheiratet und hat zwei Kinder und lebt seit seiner Geburt in Meerane. Ein gutes Miteinander der Bürgerinnen und Bürger liegt ihm schon immer am Herzen. Durch sein vielfältiges ehrenamtliches Engagement ist er stadtbekannt.

Seit 2005 führt er seine Rechtsanwaltskanzlei in Meerane mit der Spezialisierung auf Verkehrsrecht. Politisch steht er für eine familienfreundliche und nachhaltige Kommunalpolitik, um Einwohner in Meerane zu halten und auch neue zu gewinnen. Die demokratische Teilhabe der Bürgerinnen und Bürger möchte er durch eine bürgernahe und transparente Stadtpolitik fördern. Dabei sollen die Beteiligten in der politischen Diskussion „abgeholt“ und „mitgenommen“ werden, um auch die Akzeptanz für anstehende Veränderungen in dieser volatilen Zeit zu erhöhen. Die bisher erfolgreiche Arbeit der Meeraner Stadtverwaltung möchte er weiterführen und im Bereich der öffentlichen Sicherheit und Ordnung noch weiter stärken.

Einen hohen Stellenwert haben für ihn auch die Meeraner Parkanlagen, welche erhalten und weiter ertüchtigt werden sollen. Meerane ist auch gerade wegen seiner vielfältigen Vereinslandschaft eine lebenswerte Stadt. Die Kultur- und Vereinsförderung soll daher ausgebaut werden. Im Wahlkampf wird er tatkräftig durch die CDU Meerane und durch das Meeraner Bündnis unterstützt.

Niederfrohna

Jens Hinkelmann Orginal 002

Jens Hinkelmann

„Bürgermeister von Niederfrohna zu sein, ist für mich kein Job – sondern Leidenschaft.“

Bereits am 23. November letzten Jahres nominierten die Niederfrohnaer CDU-Mitglieder Jens Hinkelmann für die anstehende Bürgermeisterwahl am 12. Juni 2022. Die Nominierungsveranstaltung fand im schönen Rittergut Niederfrohna statt. Wenn Jens Hinkelmann über Niederfrohna berichtet, kommt er schnell ins Schwärmen. Bereits seit 10 Jahren ist er als stellvertretender Bürgermeister vor Ort unterwegs. „Man kennt sich auf dem Dorf. Hier ist man unter Freunden.“ – so Hinkelmann. Als Kommunalpolitiker ist man Projektmanager. So wird auch Hinkelmann Ideen einbringen und auf einen Generationswechsel im Rathaus einstimmen. Der 47 Jährige Familienvater mit einer erwachsenen Tochter möchte beispielsweise in einen sichereren Schulweg investieren, sich um die kommunalen Liegenschaften kümmern und das Vereinswesen, die Freiwillige Feuerwehr sowie die Kirchgemeinde als gesellschaftliche Bindeglieder aktiv unterstützen.

Den Haushalt wird Hinkelmann sicher gut im Blick haben. Nach seiner kaufmännischen Ausbildung begann er berufsbegleitend ein Betriebswirtschaftsstudium mit der Fachrichtung Finanzwirtschaft. In dieser Zeit gründete er einen studentischen Verein in Kooperation mit der FH Mittweida und der TU Chemnitz, der den Wissenstransfer zwischen interessierten Studenten und Banken organisierte. Vielleicht durch diese Nähe zu den Banken wechselte er während des Studiums zu einem regionalen Kreditinstitut, wo er heute als Analyst im Privatkundengeschäft arbeitet.

Hinkelmann bewegt sich schon lange in unserer kommunalen Familie. Seit 2001 ist er CDU-Mitglied, seit 2009 im Gemeinderat und seit 2014 Kreisrat. In seiner Freizeit findet man ihn meist in seiner kleinen Simson-Werkstatt oder auf zwei Rädern auf „Dorffühlung“.

Schönberg

Img 9988

Bürgermeister Dietmar Öhler stellt sich in Schönberg wieder zur Wahl

Dietmar Öhler (Jahrgang 1954) stellt sich zur Bürgermeisterwahl am 12.Juni 2022 in Schönberg als Bewerber für die CDU wieder zur Wahl. Der Tischlermeister i.R. ist seit 2008 ehrenamtlicher Bürgermeister von Schönberg. Vorher war er von 1990 – 2008 Gemeinderat und seit 1994 stellvertretender Bürgermeister der Gemeinde.

Besonders froh ist Dietmar Öhler, dass im Dezember 2019 der 2. Bauabschnitt der Grundinstandsetzung der Kreisstraße von Schönberg bis in den Ortsteil Wünschendorf fertiggestellt werden konnte und in diesem Zusammenhang im Umfeld des Gemeindeamtes in Schönberg ein ansehnlicher Dorfplatz als generationsübergreifender Treffpunkt geschaffen werden konnte. Der Dorfplatz wurde am 29.04.2022 eingeweiht. Zielstellung für die nächsten Jahre ist jetzt, gemeinsam mit dem Landkreis die Grundinstandsetzung der Straße durch den Ortsteil Tettau anzugehen und damit das Thema Sanierung der Kreisstraße K 7377 endlich abschließen zu können.

Für die rege Entwicklung des Vereinslebens in der Gemeinde Schönberg setzt sich Dietmar Öhler insbesondere ein. Es ist nach den umfassenden Einschränkungen infolge der Corona-Pandemie seit Frühjahr 2020, aufgrund deren viele traditionelle Veranstaltungen der Vereine ausfallen mussten, jetzt ganz wichtig, dass Veranstaltungen und Dorffeste wieder stattfinden und das Vereinsleben wieder aufblüht.

Schönberg mit seinen vier Ortsteilen ist eine Gemeinde, in der man sich wohlfühlen kann. Dazu sollen auch künftig die örtliche Kindertagesstätte, die drei Kinderspielplätze in den Ortsteilen, die Dorfgemeinschaftshäuser, das Sportlerheim mit Sportplatz und Kegelbahn durch die Gemeinde unterhalten und finanziert werden.

Wichtig für Dietmar Öhler ist, alle Bürgerinnen und Bürger bei den kommunalpolitischen Entscheidungen mitzunehmen.

Waldenburg

Holger Quellmalz Waldenburg

Holger Quellmalz - Neustart für Waldenburg

Die Töpferstadt Waldenburg, mit ihren Ortsteilen, hat am 12. Juni beziehungsweise am 3. Juli die Wahl.
Ich möchte ihr Bürgermeister werden und mich für die Stadt einsetzen. Ich nenne es einen „Neustart“, da es das ist, was Waldenburg braucht, in fast allen Bereichen.